Merkblätter zur Restaurierung der überschweren Kräder BMW R75 und Zündapp KS 750.

 

Herausgeber:  ERSATZTEIL    DIENST       Hans-Peter HOMMES       Tiefenstraße 10   41748 Viersen

Monatlich über unsere Webseite erhältlich.            www.wehrmachtsgespann.de
 


178

Thema

Sperrenhebel-Feststeller

Autor

Thomas

Date

© 2018 h-p hommes

 

Zusatzssicherung zum KS750 Sperrenhebel (Artikel Nr. 1106-1)

 

Die finnische Armee erhielt 1944 264 Zündapp KS750. Dort ereigneten sich mehrere schwere Unfälle durch versehentliches einlegen der Sperre, dadurch wurde eine zusätzliche Sicherung am Sperrenhebel entwickelt. Die Sicherung durch den serienmäßigen, federbelasteten Hebel, der in die Kerben der Halterung einrastet wurde als nicht ausreichend Empfunden. 
Diese Form der Sicherung wurde von den Finnen entwickelt und wurde an die dorthin gelieferten Fahrzeuge vor Ort verbaut.

 

In originaler Form gibt es diese Zusatzsicherung eigentlich gar nicht mehr, da sehr viele finnische Fahrzeuge in den 50er Jahren nach Griechenland verkauft wurden.
Griechische Händler fuhren zu dieser Zeit durch Finnland und kauften alles, was nicht Niet- und Nagelfest war. Allerdings wurden die Seitenwagen häufig zurückgelassen, die eingekauften KS750 oft zu den berühmten "Dreirädern" umgebaut oder ausgeschlachtet.

 

Viele KS750 und R75 Fahrer haben regelrecht Angst vor der Sperre. Normalerweise reicht (wenn korrekt montiert) die serienmäßige Arretierung aus. Ein versehentliches Einlegen, gerade wärend der Fahrt, muss man erst einmal hinbekommen. Man stößt höchstens beim Aufsteigen an den Hebel. Dann merkt man aber ziemlich direkt, das die Sperre eingelegt ist.
Ich kann auch nur jedem Gespannfahrer oder -neuling nur eins raten: Probier die Sperre wenigstens einmal aus! Dann bekommt man ein Gefühl dafür, wie das Gespann sich anschließend verhält. Hin und wieder telefoniert man mit Leuten, die zur Sperre Fragen stellen, den Hebel aber noch nie angerührt haben.
 Zur serienmäßigen Arretierung wird der Sperrenhebel oft mit Lederriemen oder ähnlichen Dingen gegen das Einlegen gesichert. Wer häufiger im Gelände unterwegs ist, wird die Sperre aber hin und wieder brauchen. Da sind solche Sicherungen äußerst unpraktisch. Die finnische Ausführung lässt sich mit einer Hand (auch mit dicken Handschuhen) betätigen und verhindert ein unbeabsichtigtes einlegen der Differentialsperre.
Wir haben die finnische Sperre jetzt nachgefertigt und ich zeige euch hier mal deren Funktion.

 

 

Hier die Normalsituation:
Die Differentialsperre ist nicht eingelegt und die Zusatzsicherung in der verriegelten Position.

Der Sperrenhebel liegt an der serienmäßigen Arretierung an und kann nur gegen die Zusatzsicherung gedrückt werden. Die Aussparung ist hier bewusst so gewählt. Drückt man den Hebel gegen die Feder zur Seite, fängt sich der Hebel in der Aussparung.
Der Sicherungshebel ist ebenfalls Federbelastet. Die Feder ist stark genug um ein versehentliches Entsichern zu verhindern. Man muss den Hebel erst nach oben drücken, um die Sicherung freizugeben.


 
So sieht das ganze dann anschließend mit eingelegter Sperre aus. Der Hebel greift in die Arretierung und die Differentialsperre ist eingelegt.

 

 

Ganz im Ernst: Derjenige, der es jetzt damit noch schafft "aus versehen" die Sperre einzulegen, bekommt von mir einen Orden verliehen.

 

Ihr findet den Feststeller unter der Artikelnummer 1106-1 hier: KS750 WEBSHOP

 

 

 

 

 

  Webshop:  BMW R75                      Webshop : Zündapp KS 750 

 

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für Motor, Getriebe etc. für
BMW, Zündapp, Unimog usw 

hphommes@aol.com

H-P Hommes Ersatzteil-Dienst
Ersatzteile + Instandsetzungen
repairing + restoring
 

Zurück zur Hauptseite