Merkblätter zur Restaurierung der überschweren Kräder BMW R75 und Zündapp KS 750.

 

Herausgeber:  ERSATZTEIL    DIENST       Hans-Peter HOMMES       Tiefenstraße 10   41748 Viersen

Monatlich über unsere Webseite erhältlich.            www.wehrmachtsgespann.de
 


 

Thema

WaA-Stempel

Autor

Thomas

Date

© 2018 h-p hommes

 

 

Was bedeutet eigentlich der "WaA" Stempel auf unseren Fahrzeugen?
Das wird häufiger nachgefragt, daher schreibe ich hier mal etwas darüber zusammen.

"WaA" steht für "Waffenamt Abnahme" und die Nummer dahinter steht für einen Inspekteur des Waffenamtes, ähnlich wie der nummerierte Stempel des heutigen TÜV-Prüfers.
Jeder Inspekteur hatte eine feste Nummer und einen Satz der entsprechenden Schlagstempel.
Diese Abnahmen beziehen sich natürlich nicht nur auf Fahrzeuge, sondern auf alle möglichen Ausrüstungsgegenstände, die für die Wehrmacht hergestellt wurden. 
Dazu gehören z.B. neben der Bewaffnung auch Waffenholster, Munitionsbehälter, Pferdesättel, Feldküchen, Funkgeräte, etc. eben alles, was an die Wehrmacht geliefert wurde.

Ein Inspekteur war meist nicht nur speziell in einem Betrieb eingesetzt, sondern hatte einen Bereich in dem durchaus die verschiedensten Gegenstände produziert wurden.
Leider gibt es keine offizielle Dokumentation, da das Waffenamt in Wünsdorf bei Berlin durch einen Bombenangriff am 15. März 1945 komplett zerstört wurde.
Daher gibt es nur zusammengetragene Listen, die mehr oder weniger vollständig sind.
Bekannt sind über 1000 verschiedene Abnahmestempel, die sich recht gut auf die Bezirke und Hersteller zuordnen lassen.
Inspekteur WaA14 beispielsweise war im Bezirk Berlin eingesetzt. Dort hat er und seine Mannschaft in gut 25 Firmen meist Lederartikel geprüft.

Hier ist der Stempel z.B. auf einem K98 Bajonett, hergestellt bei der Firma Coppel in Solingen.
Abnahmestempel WaA253.

Aus den Listen geht hervor, das Inspekteur 253 in Solingen bei rund 20 verschiedenen Herstellern diese Bajonette abgenommen hat.

 

Jetzt aber mal mit Bezug auf unsere Fahrzeuge:
Interessanterweise findet man auf sehr vielen BMW Motorgehäusen die Nummern WaA754 und WaA763, bei Zündapp kann ich es an einer Hand abzählen, die oft ich diesen Stempel gesehen habe.
Die beiden genannten Nummern lassen sich gut zuordnen: WaA754 war in München und WaA763 in Eisenach eingesetzt.
Der Abnahmestempel gehört auch auf das originale "Entstört"-Schild. Hier habe ich nur ein Beispielbild:

Hier ein "Entstört nach Gruppe III"-Schild auf einer Zündapp KS600.
WaA764.
Diese Nummer ist laut den Listen nicht mit Zündapp in Verbindung zu bekommen.
Allerdings sieht dieser Stempel sehr falsch aus. Meiner Meinung nach eine Fälschung.






Hier noch ein paar weitere Bilder von BMW R75 Motorgehäusen:

 

 

 

Leider sind hier alle mit der 763 gestempelt.
Aber selbst wir haben auch nur eine begrenzt Anzahl an Motorgehäuse bei uns liegen.

Wie ich finde, ist das ganze ein sehr interessantes Thema, was noch deutlich weiter reicht.
Es gibt noch unzählige andere Abnahmestempel, z.B. Bekleidung jeweils für Heer, Luftwaffe und Marine, Stempel der Bauaufsicht, Markierungen für Rohmaterialien, Kunststoffe, Zwischenerzeugnisse (z.B. unbearbeitete Gussteile) und so weiter.

 

Hier ist eine gute Liste für WaA-Codes: http://claus.espeholt.dk/mediearkiv/waae.pdf

  Webshop:  BMW R75                      Webshop : Zündapp KS 750 

 

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für Motor, Getriebe etc. für
BMW, Zündapp, Unimog usw 

hphommes@aol.com

H-P Hommes Ersatzteil-Dienst
Ersatzteile + Instandsetzungen
repairing + restoring
 

Zurück zur Hauptseite