Merkblätter zur Restaurierung der überschweren Kräder BMW R75 und Zündapp KS 750.

 

Herausgeber:  ERSATZTEIL    DIENST       Hans-Peter HOMMES       Tiefenstraße 10   41748 Viersen

Monatlich über unsere Webseite erhältlich.            www.wehrmachtsgespann.de
 

160

Thema
Solex Vergaser Tips und Tricks

Verfasser

Sebastian Klüser

Datum

© 2017 h-p hommes

 

 Datenschutzerklärung 

Der Solex Vergaser 30 BFRH

Der Solex Vergaser 30BFRH wurde bei der Zündapp KS 750 und auch bei einigen Automodellen verbaut, daher gibt es ihn in den verschiedensten Ausführungen.

So gibt es die Vergaser mit Gelenk- und Mittelschwimmer, mit oder ohne Tupfer um die Schwimmerkammer zu fluten, mit einem 22g oder einem 26g Schwimmer, mit oder ohne Ausgleichsrohr und mit verschiedensten Düsenbestückungen.

 

Nicht alle Ausführungen sind für den direkten Einbau in die Zündapp Gespanne geeignet und stellen unsere Gespannfreunde oft vor einige Probleme.

Original verbaut bei der Zündapp KS 750 war der Solex 30 BFRH Vergaser mit 26g Gelenkschwimmer und einer 120 x 53 Hauptdüse.

Die richtige Düsenbestückung gibt es bei uns im Lieferprogramm unter der Artikelnummer 1027.

 

 

Wichtig für ein einwandfreies funktionieren des Vergasers ist der richtige Benzinstand im Vergaser.
Dieser sollte bei zusammengebautem Vergaser maximal 1-2mm unter der Oberkante des Düsenträgers sein, damit beim schnellen gasgeben, öffnen der Drosselklappe kein "Leistungsloch" bzw. Stottern oder Verschlucken des Motors auftreten.


Im Düsenträger sitzt die Hauptdüse 120x53.
Die 120 beschreibt die definierte Durchflussmenge des Benzins, die 53 bezieht sich auf die Anordnung der sogenannten Bremslöcher die sich entlang der Hauptdüse aufreihen.
Je mehr Gas gegeben wird, desto stärker saugt der Luft/Benzingemischstrom innerhalb der Venturidüse, sodass der Benzinstand im inneren des Düsenträgers immer weiter absinkt und mehr und mehr der Bremslöcher nicht mehr von Benzin umgeben sind und das Gemisch so abmagern.

Ist der Benzinstand von vorne herein zu niedrig im Düsenträger, sinkt der Benzinstand im inneren bei zu schnellem Gasgeben zu schnell ab da zu früh das oberste der Bremslöcher frei wird. Der Motor erhält zu wenig Benzin, sodass er sich verschluckt und nicht die richtige Leistung entwickelt.


Was kann man tun wenn der Schwimmerstand zu niedrig oder zu hoch ist?


Zuallererst ist es wichtig, das richtige Gewicht des Schwimmers zu überprüfen.
Hat der Schwimmer keine 26g, ist es angebracht, ihn mit Hilfe von Lötzinn auf das vorgeschriebene Gewicht zu bringen.
Hierzu bohrt man ein kleines Loch in den Schwimmer, durch das man ihn dann mit Lötzinnstückchen befüllt, bis das richtige Gewicht von 26g erreicht ist. Durch vorsichtiges Erhitzen des Schwimmers lässt man das Zinn im  inneren schmilzen und verschließt danach das Loch wieder mit Lötzinn.

Achtung: Das Loch muss absolut dicht verschlossen sein, sonst füllt sich der Schwimmer im eingebauten Zustand mit Benzin und wird zum Taucher...


Nun überprüfen wir den Schwimmerstand erneut und regulieren ihn mit Hilfe von Dichtringen bzw. Ausgleichsscheiben, die wir unter dem Schwimmernadelventil einfügen bzw. wegnehmen.
Je mehr wir unter dem Ventil unterlegen, desto niedriger wird der Benzinstand im Düsenträger, je weniger das Ventil unterlegt wird, desto mehr steigt der Benzinstand.

Auf diese Weise lässt sich der originale Gelenkschwimmervergaser normalerweise sehr gut einstellen.

Was ist aber mit den ursprünglich in Autos verbauten Mittelschwimmervergasern?
Diese lassen sich nämlich sehr häufig nicht zuverlässig einstellen.
Egal wie man das Nadelventil unterlegt bleibt der Benzinstand im Düsenträger viel zu niedrig oder sie laufen im nächsten Moment direkt über.

Da sich der Schwimmer bei dieser Version sich lose in der Schwimmerkammer befindet, reicht schon eine geringe Schräglage aus, dass der Schwimmer das Schwimmernadelventil nicht mittig trifft und es so zu früh schließt. Ein zu niedriger Benzinstand ist die Folge.
Außerdem sind die Mittelschwimmervergaser mit einem Tupfer zum Fluten der Schwimmerkammer ausgerüstet.

Es kann passieren, dass sich der Schwimmer am Tupfer oder auch an der Tupferführung des Gehäuses aufhängt oder verkantet und so zu einem überlaufen oder einem viel zu frühen schließens des Ventils führt.

Es ist daher ratsam, den Tupfer zu entfernen und die Öffnung zu verschießen. Außerdem muss die Tupferführung im inneren des Deckels des Vergasers abgedreht, bzw. abgeschliffen werden.

Meistens kann man dann den Mittelschwimmervergaser recht gut auslitern und einen adäquaten Schwimmerstand erreichen.

In ganz seltenen Fällen bleibt der Benzinstand trotzdem noch zu niedrig.

Dann hilft es in letzter Instanz, den Schwimmerdeckel gleichmäßig ca. 2mm weit einzudrücken um so mehr Benzinvolumen in die Schwimmerkammer zu bekommen. Steigt der Benzinstand dann zu stark, kann man mit Hilfe von Dichtringen, das Benzinniveau auf den gewünschten Stand 1-2mm unterhalb der Oberkante des Steigrohres einstellen
.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Webshop:  BMW R75                      Webshop : Zündapp KS 750 

 

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für Motor, Getriebe etc. der
Zündapp KS 750 und 600

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für BMW R75 und Zündapp

hphommes@aol.com

H-P Hommes Ersatzteil-Dienst
Ersatzteile + Instandsetzungen
repairing + restoring
 

Zurück zur Hauptseite