Merkblätter zur Restaurierung der Zündapp KS 750 und BMW R75

 

Herausgeber:  ERSATZTEIL- DIENST   Hans-Peter HOMMES       D-41748   VIERSEN   Tiefenstraße 10       Tel. 02162 - 8100933

Monatlich über unsere Webseite erhältlich.            www.wehrmachtsgespann.de
 

Nr.
95

Thema
Zündung - Drehzahl - Kontakte

Verfasser

H-P  HOMMES

Datum

© 2012 h-p hommes

 

Die Zündung bringt immer wieder neue Problemfälle.

Bei unserer letzten Geländefahrt in den Pyrenäen hatte Thomas mit seiner Zündapp KS 750 nach 150 km Leistungsverlust und Zündaussetzer.

Wir fanden das Problem schnell, die Zündkontakte hatten fast keinen Abstand mehr.
Thomas, ein sorgsamer Schrauber, konnte sich nicht erklären wieso der Abstand der Zündkontakte gleich Null war. 

Kann ja mal passieren, meinten wir Anderen.

Nach weiteren 120 km das gleiche. Wieder war der Abstand gleich Null und der Motor hatte keine Leistung und jede Menge Fehlzündungen.

Wir gingen der Sache auf den Grund und fanden heraus:

Die Zündkontakte waren am Läufer heißgelaufen und der Läufer hatte sich so stark abgenutzt,
dass der Kontaktabstand sich so stark verringerte, dass der Motor keine richtige Zündung mehr erhielt und Fehlzündungen eintraten.

Der Zündkontakt war eine "preiswerte" Nachfertigung von minderer Qualität.

Wir tauschten ihn aus gegen einen bewährten Zündkontakt (Artikel Nr. 3208) von uns, der seit 1990 vertrieben wird (hergestellt von BREMI).

 

Drehzahl beim Antreten

Wir wollten es einmal wissen.
Welche mögliche Drehzahl ist beim kräftigen herunter treten des Kickstarter bei einer Zündapp KS 750 zu erreichen.

Die erzielbar Drehzahl beim Kickstarten ist: 180 bis 300 Umdrehungen (Wobei 180 ein normaler kick und 300 der höchste erzielbare Wert war).

Nun hatten wir eine Drehzahlangabe, die es uns ermöglichte festzustellen ob und ab wann ein Zündmagnet ausreichend Zündstrom lieferte.

Wenn der Motor 180-300 U/min lieferte, dann dreht das Zündmagnet nur die Hälfte, also 90 -150 U/min.

 

Test Zündmagnet:

Original Zündmagnet mit alter Spule.
Zündfunkenstrecke 11 mm wird erreicht bei 110 bis 150 Umdrehungen.
Nach Aufmagnetisierung verbessert sich der Wert auf 90 - 120 U/min

 

Aufbau mit neuer Zündspule, Kohlen etc.

Neu aufgebautes Noris Zündmagnet ohne Aufmagnetisierung nach dem Zusammenbau:
Zündfunkenstrecke 11 mm wird erreicht bei 80 bis 110 Umdrehungen.
Hiermit wären ein Starten bei gutem Tritt möglich.

 

Neu aufgebautes Noris Zündmagnet mit Aufmagnetisierung nach dem Zusammenbau:
Zündfunkenstrecke 11 mm wird erreicht bei 60 bis 70 Umdrehungen.

 

 

Zündspulen - Aussetzer - Temperaturabhängig

 

Die Temperatur der Zündspule im Fahrbetrieb kann sich bis auf 100 ° C aufheizen.
Nach dem Abstellen des Motors, heizt die Zündspule nochmals bis zu 20° nach und beginnt dann erst abzukühlen.

 

Wir haben die von uns hergestellten Zündspulen (Bestell Nr. 3223-1) geprüft und hatten die ersten Aussetzer bei einer Temperatur von 140°C.

Andere Zündspulen die wir prüften, hatten die ersten Aussetzer bei 85 -95°C.

Beachte: Zündspulen müssen zu erst wieder bis auf 40-50 °C abkühlen um dann wieder zu funktionieren.

 

Nur eine gute Spule und eine gute Magnetisierung erstellen einen guten, funktionsfähigen Zündfunken.

 

   Webshop:  BMW R75                      Webshop : Zündapp KS 750 

 

 

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für Motor, Getriebe etc. der
Zündapp KS 750 und 600

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für BMW R75 und Zündapp

 

H-P Hommes Ersatzteil-Dienst
Ersatzteile + Instandsetzungen
repairing + restoring

Zurück zur Hauptseite