Merkblätter zur Restaurierung der überschweren Kräder BMW R75 und Zündapp KS 750.

 

Herausgeber:  ERSATZTEIL- DIENST   Hans-Peter HOMMES       D-41748   VIERSEN   Tiefenstraße 10       Tel. 02162 - 8100933

Monatlich über unsere Webseite erhältlich.            www.wehrmachtsgespann.de
 

Nr.

06

Thema
Teller-Kegelrad

Verfasser

H - P Hommes

Datum

© 2006 h-p hommes

 

Ich möchte hier vier weitere Punkte ansprechen, die bei der Restauration des Hinterradantriebs zu beachten sind.

 

1. Reparatur des Lagersitzes im Hinterachsgetriebegehäuse.

2. Überprüfung des inneren- und äußeren Ausgleichsgetriebesterns.

3. Falsch gehärtete Teller-Kegelräder.

4. Lösen der Kegelrad- Mitnehmerverschraubung. Ursache und ihre möglichen Folgen.

 

1. Reparatur des Lagersitzes.

Die Gehäuse von BMW und Zündapp sind innen unterschiedlich gefertigt.

Ist der große Lagersitz ausgeschlagen oder beschädigt, dann kann bei einem BMW Gehäuse der Lagersitz ausgedreht und ein Ring dort eingepresst werden.

Das Zündapp Gehäuse ist in der umfassenden Wandung schwächer ausgebildet. Wenn wir hier den Lagersitz ausdrehen und einen Ring einsetzen, dann kann es geschehen, dass der Lagersitz bei starker Belastung zerstört wird. ( Ist mir selbst passiert).

Beim Zündapp Gehäuse also keinen Ring einsetzen, sondern Material aufschweißen und dann den Lagersitz entsprechend ausdrehen.

 

2. Ausgleichsgetriebestern, auch Käfig genannt.

Der Ausgleichgetriebestern (Käfig) besteht aus zwei Teilen. Durch einen abgerissen Zahn des Teller-Kegelrades oder der Trabantenzahnräder sind viele der Käfige beschädigt worden. Zumeist ist dies erkennbar an den äußeren Kratzspuren auf dem Käfig. Sind diese vorhanden, müssen wir davon ausgehen, dass der Käfig bereits einen kapitalen Schaden miterlebte.

Abgesplitterte Zahnradteile sind dann zwischen die Trabantenzahnräder geraten und haben dort Kräfte erzeugt, die den Käfig verformten.

Prüft deshalb, ob die beiden austretenden Wellen in einer Linie liegen und keinen Höhenschlag haben.

 

Wenn zwischen den Trabantenzahnräder Zähne oder Zahnteile gelangen, presst sich oft der Käfig auseinander  und verformt sich. Die Ausgange liegen dann nicht mehr in einer Linie. Der Käfig muss dann neu ausgerichtet werden.

 

Sollte dies der Fall sein, kann man nicht einfach hingehen und die beiden Buchsen für die Wellen erneuern und dann beide in einer Linie ausdrehen. Die Achsabstände des Sonnenrades zu den Trabantenzahnrädern würden nicht mehr stimmen und der nächste Schaden ist voraussehbar.

Der Käfig muss zuerst genau ausgerichtet  werden.

 

3. Es gibt sie immer noch zu kaufen!

Billig nachgefertigte Teller-Kegelräder.
Fehlerhaft gehärtet und deshalb schnell brechend und dann einen tollen, teueren Schaden verursachend.

 

4. Wenn die Antriebsglocke am Hinterradantrieb sich axial verschieben lässt, dann hat sich die Verschraubung gelöst.

 

Ursachen:

a.    Die Mutter ist nicht entsprechend fest angezogen worden.

b.    Die Mutter ist keine Bundmutter und drückt nur teilweise auf die innere Verzahnung der Antriebsglocke.

c.     Die Verzahnung vom Kegelrad und der Antriebsglocke ist ausgeschlagen und durch die Drehbewegung beim Lastwechsel

        löst sich die Schraube immer wieder( da hilft dann auch keine Schraubensicherung mehr).

 

Folgen: Das Kegelrad bewegt sich zur Tellerradmitte hin.

             Der Zahneingriff verändert sich und es kann zum Abscheren von Zähnen oder Zahnteilen kommen.

             Das Kegelrad verschiebt sich axial innen bis gegen das Gehäuse, schält Späne vom Gehäuse ab, die dann weiter

             in Buchsen und Zähne gelangen.........

 

 

 

Hinweise zum Einstellen der Teller- Kegelräder sind auf folgender Seite einzusehen     Einstellblatt

 

 


   Webshop:  BMW R75                      Webshop : Zündapp KS 750 

 

Wir bieten an:

Ersatzteile + Instandsetzungsarbeiten
für Motor, Getriebe etc. der
Zündapp KS 750 und 600

Wir bieten an:

Ersatzteile + Instandsetzungsarbeiten . für
BMW R75 und Zündapp

 

H-P Hommes Ersatzteil-Dienst
Ersatzteile + Instandsetzungen
repairing + restoring

Zurück zur Hauptseite